ADE Arbeitsgemeinschaft Diabetologie & Endokrinologie Rheinland-Pfalz e. V.

Arbeitsgemeinschaft
Diabetologie und Endokrinologie
Ziele

Sie befinden sich hier:

Ziele

Die ADE will

  • durch Fortbildungsveranstaltungen dazu beitragen, die Fortschritte in Diagnostik und Therapie in Diabetologie und Endokrinologie an Ärzte, Mitglieder der Heilhilfsberufe sowie Betroffene zu vermitteln.
  • dazu beitragen, moderne Qualitätsstandards in der Betreuung von Menschen mit Diabetes und anderen endokrinologischen Erkrankungen in Rheinland-Pfalz zu definieren und zu schaffen, weiter zu entwickeln und zu verwirklichen. Dabei soll die Zusammenarbeit über die Fachgebietsgrenzen hinweg gefördert werden.
  • gesundheitspolitisch darauf hinwirken, dass weiterhin eine optimale, zeitgemäße Versorgung von Menschen mit Diabetes und anderen endokrinologischen Erkrankungen im stationären und im ambulanten Bereich sichergestellt wird.
  • den Nachwuchs in der Region fördern um eine hochqualitative flächendeckende Versorgung im Fach Endokrinologie und Diabetologie in RLP aufrecht zu erhalten, siehe Nachwuchsförderung.
  • dazu beitragen, dass die Ziele der St. Vincent-Deklaration verwirklicht werden.
  • mit den Patienten und ihren Organisationen kooperativ zusammenarbeiten.
  • als Regionalgesellschaft Rheinland-Pfalz der DDG bundesweit Einfluss auf gesundheitspolitische Entwicklungen in Diabetologie und Endokrinologie nehmen und Weiterentwicklungen auf dem Gebiet fördern.
  • zur aktiven Mitarbeit motivieren und bietet dazu den wissenschaftlichen Rahmen in Arbeitsgruppen zu aktuellen Themen.

Geschichte der ADE

Im Oktober 1989 wurde in St, Vincent, Italien, unter der Schirmherrschaft der WHO, der internationalen Diabetes-Förderation (IDF) und Vertretern der nationalen Gesundheitsbehörden die "St. Vincent-Deklaration" beschlossen. Deren Ziele wurden präzisiert und fortgeschrieben, haben aber bisher zu keiner fassbaren Verbesserung der diabetologischen Versorgung geführt.

Inzwischen zeigten die Ergebnisse vieler Studien, dass es richtig und notwendig ist, die Therapie des Diabetes mellitus mit größten Anstrengungen zu intensivieren. Dazu gehören neben der normnahen Blutzuckereinstellung durch intensivierte und individualisierteTherapieformen auch die Blutdrucknormalisierung und die Beseitigung von Fettstoffwechselstörungen. All diesen Therapien kommt eine große Bedeutung zu, um Folgeschäden von den hierfür besonders anfälligen Patienten fern zu halten.

Eine flächendeckende, qualifizierte Betreuung von Menschen mit Diabetes und anderen endokrinologischen Erkrankungen soll erreicht werden. Hierzu fördern wir die Zusammenarbeit von allen an der Versorgung dieser Patienten Beteiligten.

Am 20. April 1994 gründete eine kleine Gruppe von Ärzten unter Federführung von Professor Beyer und anderen diabetologisch und endokrinologisch interessierten Ärzten die Arbeitsgemeinschaft Diabetologie und Endokrinologie Rheinland-Pfalz e.V. (ADE), später als eine der ersten Regionalgesellschaften der DDG anerkannt.

Inzwischen wurde die ADE sowohl von wissenschaftlich als auch praktisch diabetologisch und endokrinologisch tätigen Berufsgruppen angenommen und ist jetzt auf über 460 Mitglieder angewachsen.

Petition zur Volkskrankheit Diabetes

22.09.2021

Petition zur Volkskrankheit Diabetes

Helfen Sie mit Ihrer Unterschrift auf die aktuelle, unbefriedigende Situation aufmerksam zu machen! Wir fordern für Menschen mit Diabetes ärztliches Personal mit diabetologischer Kompetenz in jedem rheinland-pfälzischen Krankenhaus! [...]

20 Jahre zertifizierte Behandlungseinrichtungen

21.06.2021

20 Jahre zertifizierte Behandlungseinrichtungen

20 Jahre Aufbau und kontinuierliches Weiterentwickeln der Behandlungsqualität Diabetisches Fußsyndrom in Rheinland-Pfalz Einführen von Qualitätsstandards konsequentes Vernetzen aller an der Versorgung Beteiligten [...]

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden Impressum Datenschutz