Arbeitsgemeinschaft

Diabetologie und Endokrinologie

Rheinland-Pfalz e.V.

ADE

Login

Service

Ziele AG-Fuß

Die AG Fuß Rheinland-Pfalz/Saarland in der ADE -
Ein Diabetes-Fußnetz im Südwesten

Vor mehr als 10 Jahren wurde die AG Fuß Rheinland-Pfalz/Saarland von engagierten Ärzten gegründet. Ziel war und ist der Meinungsaustausch, das Diskutieren von Problemen und Erfahrungen rund um das Diabetische Fußsyndrom.

Zur Zeit der Gründung befanden sich vereinzelt Fußambulanzen im Aufbau und waren im Wesentlichen als „Einzelkämpfer“ tätig. Man traf sich jeweils in der Fußambulanz eines Mitgliedes, die Anfahrtswege betrugen damals wie auch heute schon zwischen 30 und 120 Minuten. Rheinland-Pfalz ist ein Flächenland und Treffpunkte im Saarland sind für die Mitglieder auch nicht gerade um die Ecke. Im Laufe der Zeit kamen engagierte Orthopädieschuhmacher hinzu.

Mit Einführen des Disease Management Programms Diabetes im Jahr 2004 wuchs die Zahl der an der Arbeitsgemeinschaft Interessierten: Nicht nur Ärzte, auch zunehmend Orthopädieschuhmacher, Podologen, Diabetesberater und Diabetesassistenten, Wundassistenten fanden Interesse an den Veranstaltungen der AG Fuß.

Der ursprüngliche Charakter einer Arbeitsgruppe – anfänglich im Schnitt 6 bis 10 Teilnehmer – war mittlerweile mit 60 bis 80 Teilnehmern weit überschritten. Eine Neustrukturierung zum Erhalt einer aktiven Arbeitsgruppe wurde unabdingbar. So entstanden Fortbildungsveranstaltungen, die jeweils einmal im Quartal mittwochs an wechselnden Orten in Rheinland-Pfalz stattfinden. Die Referenten kommen zumeist aus den eigenen Reihen oder es sind kooperierende Ärzte für Angiologie, Mikrobiologie, Gefäßchirurgie, Radiologie und andere.

Diese Treffen werden von der Arbeitsgruppe vorbereitet und es finden hier die Evaluationen der Zertifizierungsergebnisse statt, Poster werden erarbeitet. Grundsteine für die Zertifizierungen von Behandlungseinrichtungen und Orthopädieschuhmachern werden hier gelegt, ebenso für ein Keimspektrumprojekt mit Kollegen aus den Laboren sowie die Weiterentwicklung der Schuhverordnungsbögen. Diese verschiedenen Aktivitäten sind auf der Arbeitsgemeinschaft Diabetischer Fuß den Seiten der Homepage (www.ade-rlp.de) festgehalten.

Seit 2001 ist die AG Fuß ADE jedes Jahr mit mindestens einem Poster auf der Jahrestagung der Deutschen Diabetesgesellschaft vertreten. Auch auf den europäischen Tagungen der Diabetic Foot Study Group hat die AG mehrfach Poster präsentiert.

Die AG Fuß Rheinland-Pfalz/Saarland hat sich von einem „Treffen von Fußinteressierten“ zum Erfahrungsaustausch von vernetzten qualitätsorientiert und interdisziplinär arbeitenden Fußspezialisten entwickelt. Die Orthopädieschuhmacher sind integriert, sie haben mittlerweile eine eigene Zertifzierung. Das Netz agiert multidisziplinär, jedes Zentrum ist mit „seinen“ Kooperationspartnern für Angiologie, Gefäßchirurgie, Chirurgie, Radiologie, Mikrobiologie, Orthopädieschuhmacher, Orthopädieschuhtechnik, Podologie und anderen vertreten.

Stationäre und ambulante Fußbehandlungszentren in ganz Rheinland-Pfalz sind zertifiziert. Jedes Jahr muss diese Zertifizierung neu beantragt werden und von den Einrichtungen 30 Fälle nachgewiesen und dokumentiert werden. Passive und aktive Hospitationen der Fußspezialisten sind Pflicht.

Ein Höchstmaß an Bereitschaft zur Transparenz zeigt sich bei der alljährlich im Dezember stattfindenden Zertifizierungsveranstaltung: Hier muss jedes Zentrum einen per Zufall bestimmten Fall präsentieren. Zuvor hat eine Zertifizierungskommission alle Dokumentationen der jeweiligen Einrichtung samt Erhebungsbogen, Fotodokumentation und Befundbogen bei Einschluss und nach 6 Monaten Behandlungsdauer eingesehen. Die Strukturqualität der Einrichtung wird jedes Jahr neu abgefragt und durch Hospitanten überprüft.

Diabetes-Fußnetz Südwest

In mehr als 10 Jahren aktiver Arbeit zum Optimieren der Behandlungs- und Ergebnisqualität für Menschen mit Diabetischem Fußsyndrom hat sich die AG Fuß Rheinland-Pfalz/Saarland in der ADE vorbildlich zu einem multidisziplinären Fußnetz entwickelt.

Das hohe Niveau der Versorgungsstruktur für diese Patienten haben die Mitglieder der AG Fuß freiwillig auf einem hohen Niveau festgeschrieben und leben diese Versorgung.

Die AG Fuß in der ADE stellt sich als Diabetes-Fußnetz Südwest der Verantwortung als fachspezifisch versierter Ansprechpartner für den Versorgungsauftrag beim „Diabetischen Fußsyndrom“. Kostenträger finden hier ein funktionierendes, qualitätsorientiertes System zur Versorgung des Diabetischen Fußsyndroms - inklusive Qualitätskontrolle mit stringenten Anforderungen.

Die AG Fuß seht als Diabetes Fußnetz Südwest mit einem hochqualifizierten Versorgungsnetz für Patienten und Kostenträger qualitätskontrolliert zur Verfügung.

Dr. Sibylle Brunk-Loch

AG Fuß der ADE

Diabetes-Fußnetz Südwest

Login AG Fuß

AG Diabetes + Schwangerschaft

AG Psychodiabetologie